Das gibt es Neues.......


Wie und mit welchen Materialien wird die Zeichnung erstellt, die Sie bei mir bestellen können ? Teil 1

Zeichnungen mit Bleistift und Graphit

Tipps und Tricks beim zeichnen mit Bleistift und Graphit

Das "wie" habe ich für Sie in dem Blogbeitrag  "Wie entsteht eine Zeichnung" bereits behandelt. In diesem Beitrag liegt der Schwerpunkt mehr auf dem "welche Materialien" und der Bedeutung der Anwendung beim zeichnen. Versehen mit Links zu meiner Lieblingsbestellseite in Sachen Künstlerbedarf (Kunstpark), ist sicher auch was für Sie zum selbst ausprobieren dabei. Seien Sie also gespannt, vielleicht werden Sie bei den Materialien fündig, die Sie der Lösung des Problems, das Sie beim zeichnen haben, wieder ein Stück näher bringt. Sie zeichnen gar nicht selbst? Vielleicht bekommen Sie ja jetzt Lust drauf.


Mit Bleistift als auch mit Graphit kann ich super in den verschiedenen Graustufen und Schattierungen arbeiten. Gelegentlich kombiniere ich beide Stifte auch, um noch mehr Ausdruck und Tiefe zu bekommen. Die Radierer dienen nicht nur zur Korrektur, sondern auch zur Erarbeitung von Highlights. Ist die Zeichnung fertig, wird sie noch mit Fixativ besprüht, um die Zeichnung licht,- und alterungsbeständiger zumachen.

 

Im folgenden erkläre ich die einzelnen Materialien näher:

1. Hier habe ich den Graphitstift in einer sehr weichen Stufe benutzt, um das Fell noch dunkler zubekommen. Ich zeichne jedes Haar einzeln mit dem Stift.

 

2. Für die helleren Stellen des Fell's mit den einzelnen Haaren  habe ich eine etwas härtere Stufe des Bleistiftes verwendet.

 

Will ich sehr feine Arbeiten machen, müssen die Stifte natürlich spitz sein. Dafür kann man jeden Spitzer nehmen, ich benutze zur Zeit den 3fach Spitzer für verschiedene Stiftstärken. Am besten probieren Sie das für sich selbst einmal aus.

 

1. Mit dem Stiftradierer kann ich schon genauere Details und Hightlights setzen. Was aber noch besser mit dem Knetgummi geht. Den Stiftradierer bekommt man auch in jedem gut sortierten Schreibwarenladen. Ich bestelle ihn aber meist mit, wenn ich andere Materialien kaufe.

 

 

2. Den Kuntstoffradierer habe ich bei diesem Bild für die Striche im Hintergrund verwendet. Erst habe ich Bleistiftpartikel mit dem Spitzer oder auch Cuttermesser auf das Papier aufgetragen und dann leicht verwischt, dann kam der Radierer zum Einsatz. Man kann aber dafür auch jeden x-beliebigen Radierer verwenden.

 

3. Unverzichtbar ist für mich der Knetgummi, wenn es um die feinste Detailarbeit geht. Ich forme ihn wie ich ihn brauche. In diesem Beispiel habe ich die Tasthaare des Alaskan Malamute sichbar gemacht, in dem ich den Knetgummi spitz und scharfkantig geformt habe und mit einer schnellen Wischbewegung helle Linien eingezeichnet habe. Untersützt habe ich das ganze dann noch mit einem leichten Bleistiftstrich mit harter, spitzer Mine.

Die Estompen oder auch Papierwischer genannt eignen sich gut zum verwischen von Flächen. Diese gibt es in verschiedenen Stärken. Im Beispiel 1. ist der Estompen dünner, damit kann ich kleinere Flächen verwischen. In Beispiel 2. ist er dann etwas dicker für größere Flächen. Zum wischen kann man auch die Finger nehmen, hier läuft man aber Gefahr durch Fett oder Schweiß Flecken zu produzieren, die man nur noch schwer wegbekommt. Für große Flächen können auch Wattepads benutzt werden. Beim wischen darauf achten, das man am Anfang nur leicht Druck ausübt und sich dann langsam vortastet.

 

Das Papier ist auch nicht ganz unwichtig! Hier verwende ich unter anderem das 120 g/m² starke Skizzenpapier von Hahnemühle. Es ist säurefrei und alterungsbeständig. Papiere haben unterschiedliche Oberflächen. Für Bleistfit, Graphit oder auch Kohle und Pastell eignet sich eher glattes Papier, was nicht so aufgerauht ist. So kann man besser auftragen und wischen.


Ich hoffe Ihnen hat mein Blogbeitrag gefallen und Sie haben etwas nützliches für sich mitnehmen können. Schreiben Sie einen Kommentar unter den Beitrag als Feedback oder senden Sie mir ein Mail.

Sie hätten gerne, dass ich Ihnen eine Zeichnung erstelle? Gerne! Kontaktieren Sie mich hier:

0 Kommentare

Was wurde eigentlich aus dem Januarrätsel? Seht selbst!

Ende Jaunar 2018 gab es ein Rätsel mit dem obigen Bild mit Fragezeichen und der Frage was da wohl entstehen möge.

Einziger Tipp "Es hat kein Herrchen, aber dafür Personal". Rechtes Bild zeigt die Lösung, die die meisten richtig geraten hatten: ein Katzenbild. Genauer gesagt zwei Britishkurzhaar Katzen gezeichnet mit Grafith im Format A3. Ok, das Rätsel war ja jetzt nicht ganz so schwer, ich mache es beim nächsten mal etwas schwerer, versprochen ;-)

 

Ich hoffe es gefällt euch!

 

Wer auch eine individuelle Zeichnungen möchte, kann sich gerne bei mir unter 0174-5977414 (gerne WhatsApp)

oder per Mail info@ps-grafik-and-design.de melden.

0 Kommentare

Neukunden hergeschaut!

Neukundenrabatt
Neukundenrabatt
0 Kommentare